Recyclinghof

Recyclinghof und Kompostieranlage

Öffnungszeiten:

  • Montag: von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Donnerstag: von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr
  • jeden ersten Samstag im Monat: von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

 

Informationen zu den Neuerungen im Müllsammelsystem:

  • Mit der neuen Müllberechnung 2008 wird der Biomüll über die Grundgebühren für den Restmüll verrechnet. Das bedeutet, dass die Biomüllmengen nicht mehr einzeln erhoben und nicht mehr individuell verrechnet werden.
  • Ab 1. Mai 2008 stehen im Gemeindeamt Behälter und Papiersäcke zu 20 Liter und 120 Liter für die Biomüllsammlung zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Die Säcke saugen Feuchtigkeit auf, verhindern im Winter das Gefrieren der Abfälle und erleichtern die Pflege der Kübel.
  • Jeder, der bisher selbst kompostiert hat und nun an der Biomüllsammlung interessiert ist, wird ersucht, sich im Gemeindeamt melden.

Wir machen darauf aufmerksam, dass auch bei den Hauskompostierungen Kontrollen durchgeführt werden: OB überhaupt kompostiert wird und WIE!

Zur Erinnerung und zur Beachtung:

  • Nur sortenreiner organischer Abfall darf in den Kübel geworfen werden; keine Zigaretten, Papier-, Plastik-, Metall-, Glasteile.
  • Empfehlung: zur Verhinderung von Fleischwürmern sollten Fleisch- und Fischreste über den Resthausmüll entsorgt werden
  • Für eine gute Kompostierung soll der organische Abfall regelmäßig (alle 1–2 Wochen) abgegeben werden, um Fäulnisprozesse und Schimmelbildung im Kübel zu vermeiden
  • Krankheitsbefallene Pflanzen (z.B. Topfpflanzen) sollen eingegraben oder über den Resthausmüll entsorgt werden, damit die Krankheitserreger nicht wieder über den Kompost verbreitet werden
  • Bratfett und Öle gehören nicht in den Biomüll. Im Recyclinghof können im Rahmen des Projektes „Öli“ kostenlos eigens dafür vorgesehene Behälter abgeholt werden, um Bratfette zu sammeln. Volle Behälter können im Recyclinghof abgegeben werden. (es werden nur volle Behälter angenommen)
  • Wird bei den regelmäßig durchgeführten Kontrollen festgestellt, dass der Abfall durch Fremdstoffe verunreinigt ist, wird der Abholdienst eingestellt und die gesetzlich vorgesehenen Verwaltungsstrafen verhängt

 

Allgemeine Müllsammlung:

In letzter Zeit wurde immer wieder festgestellt, dass in einigen Fällen die Restmüllsammlung nicht korrekt gehandhabt wird. Deshalb erinnern wir Sie:

  • Der Restmüll muss über den Restmüllbehälter oder die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten, etikettierten Müllsäcke entsorgt werden
  • Es ist verboten, Wert- und Schadstoffe über den Restmüllbehälter zu entsorgen. Hierfür ist eine getrennte Sammlung vorgesehen
  • Einfache Säcke (Einkaufstaschen usw.) oder überfüllte Kübel werden vom Müllkutscher in Zukunft nicht mehr mitgenommen
  • Auch Asche muss wie der übrige Restmüll entsorgt werden
  • Müllverbrennung (im Herd, Ofen und im Freien) ist gesundheitsgefährdend und strafbar
  • Auch illegale Müllentsorgung ist strafbar
  • Maschinell gepresster Resthausmüll ist verboten

Sollten weiterhin Übertretungen der Verordnung des Müllentsorgungsdienstes vorkommen, sehen wir uns gezwungen, genauere Kontrollen durchzuführen und Verwaltungsstrafen zu verhängen.

Die Termine für die Müllsammlung beliben unverändert:

  • Restmüll: jeden Mittwoch

Für Beherberungsbetriebe:

Informieren Sie bitte Ihre Gäste über die getrennte Müllsammlung und geben Sie Ihnen die Möglichkeit, den anfallenden Abfall im Hause zu entsorgen, um nicht die Papierkörbe entlang der Straße zu überfüllen.
Sollten Sie mit Busunternehmen zusammenarbeiten, so muss diesen die Entsorgung des Abfalls in Ihrem Beherbergungsbetrieb gewährleistet werden.

Recyclinghof:

Beim Recyclinghof werden Wert- und Schadstoffe aus privaten Haushalten und Kleingewerben, welche ihren Sitz im Gemeindegebiet haben, angenommen:

  • Altglas: Flaschen, Gläser
  • Altpapier: Zeitungen, Zeitschriften
  • Altkartons: saubere Kartons jeder Art
  • Blechdosen: von Getränken und Lebensmitteln
  • andere Metalle: alle Metallgegenstände
  • Kunststoffflaschen: bis zu 10 Liter
  • Kunststoffkanister: bis zu 10 Liter
  • Sperrmüll: nur sperrige Gegenstände 2m³
  • sortenreiner Bauschutt: nur 2 pro Haushalt, z.B. Geschirr, Fliesen, Ziegel, Blumentöpfe
  • Elektrogeräte, Haushalt
  • Kühlschränke, Kühltruhen
  • Matratzen: gebührenpflichtig
  • Autoreifen: gebührenpflichtig
  • Fernseher, Computer
  • Autobatterien
  • Schadstoffe: z.B. Bratfett  und Altöl, verfallene Medikamente, unbekannte Flüssigkeiten, Flizstifte, Toner, Kartuschen, Farben, Glühbirnen, Kosmetika usw.

Für gebührenpflichtige Materialien wird am Recyclinghof eine Empfangsbestätigung ausgestellt. Die Entsorgungsgebühr wird über die Abfallrechnung eingehoben.

Um Wartezeiten beim Recyclinghof zu vermeiden:

  • müssen alle Materialien fein säuberlich getrennt angeliefert werden
  • müssen Kartons zusammengelegt gebracht werden (nicht erst vor Ort zerkleinern)
  • muss bei der Anlieferung größerer Mengen eine telefonische oder persönliche Vereinbarung mit dem Recyclinghofleiter getroffen werden

Gartenabfälle:

Sträucherschnitte, Gartenabfälle und dergleichen können nun jederzeit westlich des Kompostplatzes abgeliefert werden und sollen nicht wild in der Landschaft entsorgt werden.

Abfallentsorgung am Friedhof:

  • Blumengestecke können als Ganzes über die Abfallcontainer entsorgt werden, ohne vorher die Plastikteile und Drähte zu entfernen
  • Kränze können auch als Ganzes entsorgt werden; hierfür sind sie erst am Mittwoch Früh zum östlichen Friedhofseingang zu bringen, wo sie der Müllkutscher direkt auflegt
  • Schotter, Erde und Steine gehören nicht in die Abfallkübel

Kontakt

OrtGEMAIER 13
39050 TIERS
Telefon+39 0471 642197
Faxnummer+39 0471 642197
E-Mail-Adresserecycl.tiers@gemeinde.tiers.bz.it
Zertifizierte E-Mail-Adressetiers.tires@legalmail.it

Jeder 1. Samstag im Monat geöffnet

  • Mo 08:30 Uhr - 11:30 Uhr
  • Do 13:30 Uhr - 16:30 Uhr
  • Sa 08:00 Uhr - 11:00 Uhr

Das nächste Mal geöffnet:
Do, 20.06.2024 ab 13:30 Uhr

Kalender ausklappen

QR-Code zum Scannen öffnen

Leiter

Lageplan vergrößern / StreetView öffnen

DEU